Schriftrolle

Jon Fosse. Das ist Alise – die typografische Interpretation eines literarischen Textes [Diplomarbeit]

Schriftrolle: 20cm hoch, 11m lang
Kästchen: 13×21×7cm, Birkenschichtholz

Eine typografische Interpretation des literarischen Textes »Das ist Alise« von Jon Fosse*.

»In einem Haus an einem Fjord liegt Signe, eine alte Frau, auf einer Bank und sieht sich selbst als junge Frau durch die Räume gehen. Sie sieht sich am Fenster stehen und auf das Wasser blicken. Sie sieht ihren Mann Asle, den es in seinem kleinen Boot immer wieder auf den Fjord hinauszog, bis er eines Tages nicht zurückkehrte. In dem alten Haus, das erfüllt ist von den Stimmen seiner ehemaligen Bewohner, traumwandelt Signe durch die Vergangenheit und begegnet den vorangegangenen Generationen der Familie – bis zurück zu Asles Ururgroßmutter Alise, die in der Nacht am Ufer ein Feuer hütet. Denn schon damals hatte es einen gegeben, der nie mehr vom Fjord zurückkam.«**

Zwei Elemente des Textes habe ich dabei besonders betrachtet: erstens die komplexe Verwebung verschiedener Ebenen von Bewusstsein und Zeit und zweitens den ununterbrochenen Textfluss, der in Fosses Text entsteht: Es gibt weder Absätze noch Satzpunkte, die den Text in gewohnter Weise gliedern, die Sprache fließt und der Text mit ihr.

In »Das ist Alise« sagt die Figur Asle an einer Stelle: »[…] große Worte verfälschten und verbargen nur, fand er, sie ließen das, was war, nicht sein und leben […]«***. Dies gilt, denke ich, nicht nur für Worte, sondern ebenso für Gestaltung. Deshalb war es mir wichtig, den Text leben zu lassen und nichts Neues hinzuzufügen, sondern das, was er ohnehin schon enthält oder ›ist‹, gestalterisch zur Geltung bringen, ohne ihn zu verfälschen.

*© 2003 bei Jon Fosse und beim marebuchverlag, Hamburg. Erschienen als Hardcover im Marebuchverlag, Hamburg 2003 (120 Seiten. 18 Euro) und als Taschenbuchausgabe im Rowohlt Taschenbuch Verlag, Hamburg 2005 (128 Seiten. 7,90 Euro)

**Jon Fosse. Das ist Alise. Aus dem Klappentext der Ausgabe des marebuch Verlages Hamburg, 2003

***Jon Fosse. Das ist Alise, marebuchverlag, Hamburg 2003, S. 69

impressum | © by Katharina Gattermann 2010